Motorradfahrer stürzt schwer

 

Borgholzhausen (hego). Mit schwersten Verletzungen wurde ein 25-jähriger Osnabrücker am Samstagnachmittag vom Bielefelder Rettungshubschrauber Christoph 13 in eine Osnabrücker Spezialklinik geflogen. Um 15.36 Uhr war er auf der Meller Straße in Borgholzhausen in der zweiten Kehre der Serpentinen verunglückt. Nach Angaben eines Zeugen hatte der Mann am Kurvenende Gas gegeben. Dabei war das Krad außer Kontrolle geraten und im Straßengraben gelandet. Der Fahrer erlitt unter anderem schwerste Beinverletzungen. Lebensgefahr besteht aber nach Angaben der Polizei nicht. Der junge Mann war in einem Konvoi mehrerer Kradfahrer aus dem Osnabrücker Land unterwegs gewesen. Die Feuerwehr Borgholzhausen und der Rettungsdienst aus Halle mit notärztlicher Unterstützung aus Melle waren an der Einsatzstelle und kümmerten sich um die Versorgung des Verletzten. Für gut eine Stunde, wurde die Straße voll gesperrt.

Schwere Kradunfälle in Serie

In Halle stirbt 62-jähriger auf Westumgehung – Drei weitere Vorfälle an nur einem Tag

 

Altkreis Halle (SKü). Es war ein schwarzer Samstag für Motorradfahrer im Altkreis Halle. Binnen weniger Stunden gab es im Altkreis drei Unfälle mit Kradfahrern. Einer davon, in Halle, endete tödlich. Am Abend geriet dann noch ein Motorroller in Brand – mitten im Teutoburger Wald.

Zwei Schwerverletzte

Dramatisch: Die Feuerwehr befreit einen 81-jährigen Borgholzhausener aus seinem Fahrzeug. Er hatte sich beim Überqueren der Straße verschätzt

 

Borgholzhausen (AG). Und wieder war es die Aufmündungder Straße Unter derBurg auf die B68, an der sich gestern erneut ein schwerer Unfall ereignete. Um 12.15 Uhr reichte der Rückstau vom Borgholzhausener Bahnhof bis zur Abfahrt nach Bödinghausen. Der 81-jährige Borgholzhausener wollte die Bundesstraße mit seinem Geländewagen des Typs Suzuki überqueren.

Retter im Einsatz: Die Feuerwehr befreit eines der Unfallopfer vom Donnerstag aus seinem Fahrzeug.

Unfallserie soll jetzt enden

Kreuzung B 68/Unter der Burg: Der Rückstau vom Bahnhof behindert die Sicht gefährlich. Die Behörden wollen jetzt gemeinsam nach einer Lösung suchen

 

Borgholzhausen. Am Donnerstag hat es wieder einmal gekracht an der Aufmündung der Straße Unter der Burg auf die B68. Zwei Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer (das HK berichtete). Und es war beileibe nicht der erste Unfall an dieser Stelle. Doch jetzt sind Bemühungen in Gang gekommen, damit sich die Liste nicht immer weiter fortsetzt.

Hilfe in einer Notlage kennt keine Ländergrenzen

Flammen schlagen aus Ballenpresse: Feuerwehrleute aus Borgholzhausen und dem nahe gelegenen Dissen bekämpfen gemeinsam einen Flächenbrand an der Straße Im Felde. Befreundete Landwirte dämmen das Feuer mit schnell gegrubberten Schneisen ein. Nach einer Stunde ist alles unter Kontrolle

 

Borgholzhausen (HK). Zu einer grenzüberschreitenden Hilfsaktion entwickelte sich der Brand einer Ballenpresse am Mittwochnachmittag. Das brennende Großgerät hatte einen Getreideacker an der Straße Im Felde in Brand gesetzt. Die beiden Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Borgholzhausen hatten zur Unterstützung die Kameraden aus Dissen alarmiert.