Die kaum bemerkte Tragödie der Eschen

An der Peter-Eggermont-Straße musste die Feuerwehr mehrfach eingreifen.

 

Borgholzhausen (AG). An den Wochenenden ist viel los auf dem Luisenturm, doch in der Woche verirren sich meist nur wenige Menschen auf die Straße, die in Serpentinen den steilen Berg hinaufführt. In den vergangenen Monaten war die Feuerwehr zwei Mal vor Ort, um umgestürzte Bäume zu beseitigen. Schuld daran waren nicht in erster Linie die Spätwinterstürme, sondern ein kleiner Pilz, der junge ebenso wie alte Eschen befällt. Als Eschentriebsterben ist die meist tödlich verlaufende Baumerkrankung bekannt.

Das Ende der „Katastrophen-Staus“

Seit eineinhalb Jahren ist die letzte A33-Lücke auf Altkreisgebiet geschlossen. Borgholzhausens Wehrführer Udo Huchtmann spürt vor allem an einer Stelle Entlastung.

 

Borgholzhausen. Der 18. November 2019 war der Tag des Lückenschlusses der Autobahn 33 auf dem Gebiet des Altkreises Halle. Das Teilstück zwischen Borgholzhausen und Halle wurde an diesem Tag freigegeben. Seit knapp eineinhalb Jahren rollt der Straßenverkehr unterbrechungsfrei von Osnabrück bis Wünnenberg-Haaren.

Opel fahrerin touchiert Lkw auf A33

Wagen schleudert daraufhin in Betonleitplanke

 

Borgholzhausen (ei). Nach einem Unfall auf der A33 musste die Schnellstraße am Montag morgen für knapp eine Stunde vollgesperrt werden. Gegen 8.50 Uhr war nach ersten Erkenntnissen der Polizei in Höhe der Brücke Stockkämper Straße ein Opel Astra gegen einen Lkw geprallt.

Kind bei Abbiegeunfall schwer verletz

Eine 37-jährige Frau will nach links abbiegen. Auf dem Rücksitz ihres Opels sitzt ihr sieben Jahre altes Kind.Von hinten nähert sich ein überholender Skoda. Es kommt zum Zusammenprall. Doch wer trägt die Schuld?

 

Borgholzhausen. Auf den ersten Blick könnte man von einer klaren Sache ausgehen.Doch so einfach ist es nicht. Die Polizei macht eine sehrakribische Unfallaufnahme am Ort des Geschehens. Die Osnabrücker Straße wird auch deswegen für mehrere Stunden voll gesperrt. Abschließend geklärt werden dürfte der Fall wohl erst vor Gericht.

Neuer Platz für die Sirene von der alten Schule

 

Borgholzhausen (aha). Gleich zweimal, im Abstand weniger Stunden, zuckten die Einwohner von Kleekamp am Dienstagnachmittag zusammen: Die Sirene ging – unüberhörbar laut, wenn auch jeweils nur für Bruchteile einer Sekunde. So kurz sogar, dass sich nicht einmal genau lokalisieren ließ, woher der Alarm stammte. Vom Dach der ehemaligen Schule am Sportplatz, seit Jahrzehnten Standort der Sirene? Oder doch aus dem benachbarten Dissen?