Auto-Brand greift auf Carport und Haus über

Bewohner in der Straße „Am Tempel“ bemerken am frühen Montagmorgen, dass ihr Auto in Flammen steht. Von dort breitet sich das Feuer rasant aus.

 

Borgholzhausen. Schock am frühen Montagmorgen. Die Besitzer eines Wohnhauses in Borgholzhausen an der Straße „Am Tempel“ bemerkten um 6 Uhr, dass ihr Auto aus bisher unbekannter Ursache lichterloh in Flammen stand. Sie alarmierten sofort die Feuerwehr. Als diese etwa zehn Minuten später vor Ort erschien, brannte auch schon das gesamte Carport. Außerdem waren die Flammen vom Carport auf den Dachüberstand des Hauses übergesprungen. Das Feuer war im Begriff, sich auf die linke Hälfte des Gebäudes auszubreiten. Es war Eile geboten, um das Wohnhaus in der dicht besiedelten Spielstraße zu retten und eine noch größere Katastrophe zu vermeiden.

2023 12 Plakat Adventszauber

Pkw schert plötzlich aus – Versmolder verliert Kontrolle

 

Versmold/Borgholzhausen. Am Mittwochmorgen ereignete sich auf der A33 ein Unfall, bei dem ein junger Mann aus Versmold verletzt wurde. Ein Pkw-Fahrer ist flüchtig; die Polizei sucht Zeugen.

Förderverein Löschzug Borgholzhausen-Stadt e. V.

Der Löschzug Stadt hat einen „Förderverein Löschzug Borgholzhausen-Stadt e. V.“ (VR 1553) zur Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit gegründet. Die Mitgliedschaft wird schon ab einem Mitgliedsbeitrag von 20,00 EUR pro Jahr mit Einzugsermächtigung (SEPA-Lastschrift-Mandat) ermöglicht.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Borgholzhausen,

die Stadt Borgholzhausen ist Träger der Freiwilligen Feuerwehr Borgholzhausen. Sie trägt somit die Kosten dieser Einrichtung, vom Feuerwehrgerätehaus über die Feuerwehrfahrzeuge bis hin zur Einsatzbekleidung der Feuerwehrleute.

Bilanz einer heftigen Unwetternacht

In der Nacht von Montag auf Dienstag hat es in Ostwestfalen ordentlich gekracht. Viele sind mitten in der Nacht vom Unwetter aufgewacht. Die Feuerwehren in Werther, Halle und Borgholzhausen waren im Einsatz.

 

Altkreis Halle. Was für eine Nacht: Blitz und Donner holten in der Nacht von Montag auf Dienstag die Menschen im Altkreis aus ihren Betten. Gegen 3 Uhr ging es los – und solch ein Gewitter hatten wohl die wenigsten schon mal erlebt: Blitze jagten über den Himmel, machten die Nacht zum Tag – und das über einen längeren Zeitraum hinweg. „Da ging der Wecker aber sehr früh“ witzelt jemand auf Facebook. Und so wie ihm ging es wohl vielen. Aber vom Naturspektakel und der Intensität des Gewitters einmal abgesehen: Bedeutete die vergangene Nacht auch mehr Arbeit für die heimischen Feuerwehren? Wir haben nachgefragt.