Heiße Show und coole Cocktails

Winterball: Zum 65. Mal findet die Party der Feuerwehr statt

 

Borgholzhausen (anke). Vier Jahre lang haben die Mitglieder des Löschzuges Borgholzhausen Bahnhof Akteure für ihren Winterball eingekauft. Nun werden sie sich selbst wieder auf die Bühne begeben. Am 27. Januar startet der inzwischen 65. Winterball im Haus Hagemeyer-Singenstroth, und der soll richtig »heiß« werden. Den Gästen wird ein einstündiges Showprogramm geboten werden, bei der auch das Publikum in Aktion treten kann.

2018 01 08 hk 001 250px„Wir hatten vier Jahre Zeit, uns was richtig Gutes auszudenken“, macht Holger Siekerkotte neugierig auf das Bühnenprogramm. Verraten wollen die Blauröcke aber nicht viel. „Es wird Musik, auch live gesungene, und Sketche geben“, verrät Jörg Elbracht.Und die sind teils lustig, teils riskant sportlich und – wie es sich für eine Feuerwehr gehört, auch heiß. „Feuer, Kerzen und Fackeln werden dabei sein“, so Elbracht. Erstmals wird auch der große Feuerwehrpokal im Publikum ausgespielt werden. In einem noch geheimen Wettbewerb können Zuschauer um diesen beeindruckenden Pott wetteifern. Moderiert wird die Show von Moritz Zimpel alias DJ Mo.

Nach der Show können die Gäste Lose für die Tombola kaufen. „Wir haben 400 Preise“, so Jörg Elbracht. Bei der Hauptverlosung gegen 23 Uhr gibt es weitere drei Hauptpreise zu gewinnen. Teilnehmen können die Gäste mit ihren Eintrittskarten. Nach der Show öffnet auch die Cocktailbar, an der fantasievolle Mixgetränke mit und ohne Alkohol erstanden werden können.

Für die passende Tanzmusik bis in den Morgen hinein wird die Partyband »Beat’n duevel« sorgen. Die Coverband aus Ibbenbüren verfügt über ein großes Repertoire an Musik aus allen Genres und orientiert sich bei ihren  Gesangsinterpretationen stets nah am Original.

2018 01 08 hk 002 250pxDass die Männer und Frauen des Löschzuges dieses Jahr vor Kreativität nur so sprühen, zeigt schon die Feuerwehrauto-Attrappe, die gegenüber dem Gasthaus Hagemeyer-Singenstroth steht. Zunächst sollte sie aus roten Bierkästen gebaut werden. „Dafür hätten wir mehr als 1000 Kisten gebraucht, und so viel kann keiner trinken“, scherzen die Männer. Anschließend waren Strohballen im Gespräch, aber auch diese Idee wurde verworfen. Zum Glück, denn die Absetzmulde der Firma Elbracht, die schließlich zu einem Löschfahrzeug umfunktioniert wurde, hat dem Sturm mit Sicherheit besser standgehalten. „Nur den Kollegen auf der Leiter müssen wir noch mal richten“, sagt Jörg Elbracht lachend. Er hat bei dem Wind ein wenig das Gleichgewicht verloren.

Los geht es am 27. Januar um 20 Uhr. Einlass ist bereits um 19 Uhr. Am 13. und 14. Januar werden die Mitglieder der Feuerwehr im Löschbezirk Borgholzhausen wieder von Haus zu Haus gehen und Karten für den Winterball anbieten. Im Vorverkauf sind sie aber auch im Gasthaus Hagemeyer-Singenstroth erhältlich. Außerdem bei Jörg Elbracht, Thomas Grethe und Thomas Bäcker. Es können bis zum 25. Januar für Gruppen auch Tische reserviert werden.

 

Quelle: Haller Kreisblatt