Besucher

Heute 20

Gestern 56

Insgesamt 175110

JF Bekleidungs-Check

Nächste Termine

NOV02
02.11.2020 - 20:00 Uhr
LZ Bahnhof - Gruppenausbildung - Übung (verantwortlich siehe rechts)


NOV03
03.11.2020 - 18:30 Uhr
JF - Gruppe 2: Beleuchtung

Freundeskreis erkundet das Baltikum

Gruppe aus Borgholzhausen entdeckt interessante Ziele in Naukšenis Nachbarschaft.

 

Borgholzhausen (HK/ AG). Lange war die Reise geplant, doch dann drohte sie noch an Corona zu scheitern. Zum Glück schaffte der Deutsch-Lettische Freundeskreis es dann doch. Der nachfolgende Bericht gibt einige Eindrücke wieder und soll neugierig auf die Jahreshauptversammlung des Vereins machen, die am Mittwoch, 23. September, ab 19.30 Uhr Ratssaal durchgeführt wird. Und die neben den notwendigsten Regularien vor allen Dingen einen Bericht aus erster Hand für alle bietet, die vielleicht selbst über eine Reise ins Baltikum nachdenken.

2020 09 18 hk 001 250px2020 09 18 hk 002Angela Tubbesing hat die Reise für das Haller Kreisblatt zusammengefasst. Sie schreibt: „14 Neugierige starteten zur bereits zweiten Reise mit der Bahn zum Flughafen Düsseldorf. Am Abend ging es mit einem Flieger der Air Baltic nach Riga. Die Hauptstadt Lettlands mit ihren rund 700.000 Einwohnern ist ein idealer Ausgangspunkt, um das Baltikum zu erkunden. In der Großstadt wurden die Reisenden vom langjährigen Freund und Busfahrer Edgars Zakis erwartet. Der engagierte Reisebegleiter hatte sich auf die Fahnen geschrieben, keine Langeweile aufkommen zu lassen und den Gästen aus Deutschland ein paar überraschende Einblicke in sein Land zu gewähren. Sandra Kobusch, Regina Hartlage und Ralf Vieweg vom Freundeskreis hatten den Trip außerdem detailliert vorbereitet.

Die Delegation erkundete am zweiten Tag die Kurische Nehrung. Die Halbinsel gehört zu den wohl berühmtesten Touristenzielen der drei östlichen EU-Länder. Kilometerlange Sandstrände zieren den zum Teil nur wenige hundert Meter breiten Landstreifen, der mittlerweile den Status UNESCO-Weltkulturerbe trägt. Der Besuch des Thomas-Mann-Museums und die Besichtigung der berühmten großen Düne bei Nida war für alle Reisenden ein Erlebnis. Ein Abstecher in die pittoreske Hafenstadt Klaipeda durfte nicht fehlen. Es ging weiter über das Seebad Palanga nach Lettland und in die sogenannte „Stadt des Windes“ – die alte Hansestadt Liepaja.

2020 09 18 hk 003Auf der Reiseroute lagen noch weitere Städte wie Alsunga und Kuldiga, aber auch baltische Naturschönheiten, wie der „Ventas rumba“ – ein 240 Meter breiter Wasserfall. Im Naturpark Laumas gab es am Abend eine Gulaschsuppe vom offenen Feuer. Immer wieder erlebten die Deutschen wunderbare Naturstrände in Roja, Jurmala und Saulkrasti mit romantischen Sonnenuntergängen.

Die Tour durch die Ostmetropole Riga war nur kurz, dafür wurde die Delegation mit vielen anderen Sehenswürdigkeiten überrascht. Zum Schluss verbrachten die Reisenden noch einen Tag in der Partnergemeinde Naukšeni. Bürgermeister Janis Zuments hielt einige Überraschungen parat. Aber auch der Piumer Freundeskreis hatte Präsente dabei: 17 ausgemusterte Feuerwehrhelme waren mit dem Ehepaar Hess per Wohnmobil angereist. Sie wurden der Feuerwehr Naukšeni überreicht.

Als es an die Rückreise ging, waren sich die Teilnehmer einig, dass es nicht ihr letzter Besuch in dieser wunderschönen, lebendigen Region gewesen sein soll.“

 

Quelle: Haller Kreisblatt