Besucher

Heute 55

Gestern 40

Insgesamt 181033

JF Bekleidungs-Check

Nächste Termine

MÄR01
01.03.2021 - 20:00 Uhr
LZ Bahnhof - Übung digital - Einsatzstellen-Hygiene

MÄR01
01.03.2021 - 20:00 Uhr
LZ Stadt - Übung digital - Einsatzstellen-Hygiene

September18
18.09.2021
LZ Bahnhof - Übung Verband Überörtliche Hilfe

Unfall bei Tempo 200 kaum zu vermeiden

Der Fahrer eines Audi RS6 setzt am Donnerstagmorgen auf der A33 mit hoher Geschwindigkeit zum Überholen an,als vor ihm ein Wagen ausschert. Er zieht nach rechts und prallt auf einen Kastenwagen, dessen Fahrer schwer verletzt wird.

 

Borgholzhausen. Bis in die Nachmittagsstunden musste am Donnerstag die Autobahn A33 zwischen Borgholzhausen und Halle nach einem schweren Unfall gesperrt werden. Das lag nicht nur an der aufwendigen Bergung der beiden schwer verletzten Unfallopfer, sondern an den Umständen des Unfalls. Ein Sachverständiger wurde von der Staatsanwaltschaft Bielefeld zur Spurensicherung hinzugezogen.

2020 11 27 hk 001 250pxNach den ersten Ermittlungen der Polizei passierte der Unfall, als ein 20-Jähriger aus Rheine auf dem linken Fahrstreifen mit einem Audi RS6 Richtung Halle unterwegs war. Er gab später zu Protokoll, um 10.08 Uhr rund einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Borgholzhausen mit etwa 200 Stundenkilometern unterwegs gewesen zu sein.

In Höhe der Brücke Hesselteicher Straße wollte er dann zwei Fahrzeuge überholen. Zum einen den Renault-Kastenwagen eines 74-jährigen Mannes aus Versmold und zum anderen den direkt dahinter fahrenden Transporter. Der 54-jährige Mann aus Mühlhausen in Thüringen wechselte aber ebenfalls den Fahrstreifen, um den vor ihm fahrenden Renault zu überholen. Der Audi Fahrer sah keine andere Chance mehr, einen Unfall zu verhindern, als nach rechts zu lenken.

2020 11 27 hk 0022020 11 27 hk 003Dabei prallte er auf das Heck des Renault und schleuderte mit seinem Sportwagen hinter der Brücke nach rechts in die Böschung. Das Fahrzeugdrehte sich um die eigene Achse und blieb an der Mittelleitplanke entgegengesetzt der Fahrtrichtung liegen. Der Fahrer des Transporters blieb unverletzt. Die herbeigeeilte Notärztin aus Harsewinkel konnte schwerwiegende Rückenverletzungen bei dem 74-Jährigen Renault Fahrer aus Versmold nicht ausschließen, berichtete Feuerwehr Einsatzleiter Marcus Linse.

Die Löschzüge Borgholzhausen Bahnhof und Stadt waren mit rund 20 Einsatzkräften ausgerückt. Sie trennten die Fahrertür aus der Verankerung und bargen den Verletzten möglichst schonend. Schwer verletzt wurde auch die Beifahrerin (21) aus dem Audi.Die Autobahnpolizei sperrte mit Unterstützung der Feuerwehr die Fahrtrichtung Paderborn ab der Anschlussstelle Borgholzhausen. Die Fahrzeuge stauten sich auf einer Länge von bis zu drei Kilometern, ehe die Unfallstelle geräumt war. Ein langer Stau und belastete Nebenstrecken waren die Folge.

 

Quelle: Haller Kreisblatt