Besucher

Heute 37

Gestern 51

Insgesamt 171391

JF Bekleidungs-Check

Nächste Termine

August08
08.08.2020 - 20:00 Uhr
LZ Stadt - Sommerfest

August10
10.08.2020 - 20:00 Uhr
LZ Bahnhof - Gruppenausbildung - Übung (verantwortlich siehe rechts)

August16
16.08.2020 - 09:00 Uhr
LZ Stadt - Brandeinsatz

Feuerwehr muss Unfallfahrzeug aufschneiden

40-jähriger Fahrzeuglenker wird schwer verletzt. Der Mann war schon zuvor aufgefallen.

 

Borgholzhausen (ei). Schwer verletzt wurde ein 40-jähriger Autofahrer am Montagabend gegen 20.40 Uhr bei einem schweren Unfall auf der Meller Straße kurz vor der Landesgrenze zu Niedersachsen. Der in Borgholzhausen wohnhafte Mann war mit einem Citröen Xsara in Richtung Melle unterwegs, als er kurz hinter der Kuppe in Höhe der Winkelshütter Straße nach rechtsvon der Fahrbahn abkam.

2020 07 08 hk 001 250pxDer Wagen durchfuhr zunächst mit den Rädern auf der rechten Seite den Grünstreifen, überfuhr dabei mehrere Verkehrsschilder und drehte sich anschließend in Höhe der Einmündung der Winkelshütter Straße um die eigene Achse. Der Wagen blieb schließlich entgegengesetzt der ursprünglichen Fahrtrichtungrechts neben dem Fahrbahnrand liegen.Anwohner wurden durch die Geräusche aufgeschreckt und riefen über den Notruf die Rettungskräfte. DieLöschzüge Stadt und Bahnhof der Freiwilligen Feuerwehr Borgholzhausen wurden alarmiert und rückten mit mehreren Fahrzeugen an. Ferner waren Rettungswagen aus Halle und das Notarzteinsatzfahrzeug aus Harsewinkel im Einsatz. 

2020 07 08 hk 002Der Mann war nach Angaben von Einsatzleiter Melvin Deppe nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Allerdings äußerte die Notärztinden Verdacht auf eine Rückenverletzung und bat deshalb um eine möglichst schonende Bergung der Unfallopfers. Dazu musste unter anderem das Dach des Fahrzeuges von den Kräften der Feuerwehr abgetrennt werden.

2020 07 08 hk 003Nach einer medizinischen Erstversorgung benötigten die rund 35 eingesetzten Feuerwehrleute etwa eine halbe Stunde, ehe der Mann befreit und er in den Rettungswagen gebracht werden konnte. Anschließend wurde er ins Krankenhaus eingeliefert .Zeugen berichteten den Polizeibeamten an der Unfallstelle, dass der Fahrer mit sehr hohem Tempo und riskanter Fahrweise unterwegs war. Da der Verdacht besteht, dass der Mann unter dem Einfluss vonAlkohol oder Drogen stand,wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Polizei und Feuerwehr sperrten die Meller Straße für die Dauer der Rettungs und Bergungsarbeiten. Die Polizei tippt auf Alkohol als Ursache für diesen Alleinunfall auf der Meller Straße am Montagabend. Der 40-jährige Fahrer war zuvor durch aggressive Fahrweise aufgefallen.

 

 

Quelle: Haller Kreisblatt