Besucher

Heute 18

Gestern 44

Insgesamt 142438

Nächste Termine

NOV14
14.11.2018 - 20:00 Uhr
LZ Bahnhof - BM-Sitzung Wehrebene

NOV16
16.11.2018 - 20:00 Uhr
LZ Stadt - Übung Brandeinsatz

NOV18
18.11.2018 - 10:30 Uhr
LZ Bahnhof - Volkstrauertag

Blau-weiße Gaudi in Pium

Partyzeit: »O’zapft is!« heißt es am 20. Oktober in der Lebkuchenstadt. Der Löschzug Borgholzhausen Stadt und Musikzug setzen auf Bewährtes

 

Borgholzhausen (anke). Alle zwei Jahre findet das Oktoberfest unter dem Motto »Gaudi in Pium« in der Bushalle bei Leeker statt. In diesem Jahr wird die blau-weiße Party am 20. Oktober steigen – und zwar nach gewohntem Fahrplan.

2018 09 07 hk 006 250pxDas heißt: Um 18.30 Uhr ist Einlass, etwa eine Stunde später wird der stellvertretende Bürgermeister Hermann Ludewig das Oktoberfest mit dem traditionellen Fassanstich eröffnen. Für ihn ist es eine Premiere.

Danach übernimmt Moderator Bernd Rötger das Kommando und führt die Gäste durch den Abend. Für die passende Oktoberfestmusik wird wieder der Musikzug unter der Leitung von Bianca Kaup sorgen, später übernimmt diesen Part DJ Manfred Lasner. Reinhold Steenblock wird erneut mit einigen Gesangseinlagen Stimmung machen.

Auch dieses Mal wird das sogenannte Bierkrug-Stemmen ausgetragen, bei dem eine Maß Bier mit gestrecktem Arm so lange wie möglich gehalten werden muss. Nadine Lipka-Koch (Damen) und Frank Wischmeyer (Herren) sind die Titelverteidiger, die schon mehrmals den Sieg mit nach Hause genommen haben. Es bleibt abzuwarten, ob die beiden dieses Mal abgelöst werden.

Die Veranstalter rechnen wieder mit hunderten gut gelaunten Partygästen in Dirndl und Lederhosen. Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag und es empfiehlt sich, nicht lange zu warten. Die Karten gibt es im Vorverkauf beim Busunternehmen Leeker, Getränke Steiner, Raumausstatter Wesselmann, Schreibwaren Herold und bei allen Mitgliedern des Lösch- und Musikzuges.

Für die stilechte Verköstigung der Gäste sorgen Bernd Goldbecker und sein Team mit Haxen, Brezeln, Würsten, Fleischkäse und Spießbraten. Dazu gibt es »Münchener Helles« eines Bierherstellers.

 

Quelle: Haller Kreisblatt