Piums Blauröcke sind sehr gut aufgestellt

Borgholzhausen. Was für die Bundeswehr derzeit wohl eher weniger gilt, gilt ganz sicher für die Freiwillige Feuerwehr Borgholzhausen. „Die Wehren bei uns sind auf einem sehr guten Leistungsstand“, stellte Udo Huchtmann fest. Für den Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Borgholzhausen war 2017 ein Rekordjahr: Genau 100 Einsätze haben seine Kameraden der Löschzüge Bahnhof und Stadt gefahren. 20 mehr als 2016 – und so viele wie nie zuvor.

2018 03 05 hk 001Zum Glück war kein Großbrand dabei. Stattdessen bekämpften die Wehren zwei Mittelbrände, 14 Kleinbrände und 31 Öl- und ABC-Unfälle. Sie löschten den Brand eines Strohlagers und eines Pkws, rückten außerdem zu 40 Hilfeleistungenaus. Zwölf Mal mussten die Männer wegen Blind- oder Fehlalarmen zum Helm greifen. Zu den zahlreichen Einsätzen kamen noch etwa 120 Dienste, die nicht auf dem Dienstplan standen. Zum Beispiel Brandsicherheitswachen oder Präsenzen bei Festen.

2018 03 05 hk 0031Udo Huchtmann berichtete den Gästen im Haus Hagemeyer Singenstroth von insgesamt 3673 Einsätzen der Feuerwehr im Kreis Gütersloh in 2017. „Das sind zehn Einsätze pro Tag“, rechnete Huchtmann vor. Die Statistik unterstreicht, wie wichtig die Wehren nicht nur bei der Brandbekämpfung sind. Sie retten, löschen und bergen – und halten den Ort zusammen.

Das Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr wird in Borgholzhausen häufig in der Familie weitergegeben. Und drei Generationen Blauröckesind keine Seltenheit. Neu bei der Jugendfeuerwehr ist Tim Majewski. Er setzt die Familientradition fort, die sein Vater Gordon Majewski als Brandoberinspektor und sein Großvater Martin Majewski als Ehrenmitglied seit vielen Jahren vorleben. Nachwuchs sorgen plagen die Wehr nicht: Neben Tim sind noch sechs weitere Kinder in der Jugendfeuerwehr aufgenommen worden – darunter zwei Mädchen.

Es gibt ein neues Tanklöschfahrzeug für 200.000 Euro

2018 03 05 hk 002Borgholzhausens Bürgermeister Dirk Speckmann konnte eine besondere Beförderung vornehmen: Die zwei langjährigen Löschzugführer Jens Eickmeyer (Stadt) und Stefan Schlüter (Bahnhof) ernannte er zu Stadtbrandinspektoren und stellvertretenden Wehrführern. Zuvor nahmen die zwei Berufenen den Austausch zahlreicher Schulterabzeichen bei ihren eigenen Kameraden vor. Gleich mehrere Dienstgrade sind so angehoben worden. Unter anderem wechselte Volker Menkhoff, seit 1981 Mitglied der Feuerwehr Borgholzhausen und seit 1994 Gerätewart, von der Einsatz- in die Ehrenabteilung.

Jan Ziervogel vom Musikzug konnte ebenfalls Erfreuliches vermelden: Die Stadt investiert rund 11.500 Euro in den Musikzug – es gibt für alle 39 Musiker neue Uniformen.„Die Musik spielt im Kreisfeuerwehrverbandnach wie vor eine wichtige Rolle“, erklärte Udo Huchtmann. 16 Auftritte hatteder Musikzug 2017, probte 31 Mal immer donnerstags zwischen 20 und 22 Uhr.

Stadtkämmerin Elke Hartmann kündigte für 2018 außerdem den Kauf eines Tanklöschfahrzeugs an. Rund 200.000 Euro hält sie dafür bereit. Das neue TLF 3000 ist allrad getrieben und kann 3000 Liter Löschwasser laden – die Bundeswehr könnte neidisch werden.

 

Quelle:  Haller Kreisblatt