Volles Haus bei der Feuerwehr

Winterfest: Rund 350 Gäste sahen im Gasthaus Hagemeyer Singenstroth eine spritzige Unterhaltungsshow. Der Live-Auftritt von Mia Beißmann begeisterte das Publikum

 

Borgholzhausen. »Rappelvoll« war der Saal im Gasthaus Hagemeyer-Singenstroth am Samstagabend beim Winterfest des Löschzuges Borgholzhausen-Bahnhof. Die Ankündigung eines eigenen Showprogramms und die auffällige Werbung mit einem nachgebauten Feuerwehrauto auf der WieseamGasthaus hatten Wirkung gezeigt.

Winterfest mit Live-Musik und anderen Überraschungen

Feuerwehr Borgholzhausen: An diesem Samstagabend ab 20 Uhr feiern die Blauröcke des Löschzuges Borgholzhausen-Bahnhof zum 65. Mal ihr Winterfest. Karten gibt es an der Abendkasse

 

Borgholzhausen (anke). Es wurde geprobt, nachgebessert, noch einmal geprobt und für gut befunden. Das Programm für den Feuerwehrball des Löschzuges Bahnhof steht. Erstmals nach vier Jahren werden  die Mitglieder des Löschzuges ihr Publikum wieder mit einem selbst gestrickten Programm unterhalten. Fantasievoll und bunt. „Wir hatten vier Jahre Zeit, uns was richtig Gutes auszudenken“, macht Holger Siekerkotte neugierig. Es gibt Sketche, Musikeinlagen, Feuriges und einen Wettstreit um den großen Feuerwehrpokal. Der soll im Publikum ausgetragen werden.

Polizei korrigiert sich: Keine Geiselnahme an der Sundernstraße

Abschiebeversuch: Gegen das Ehepaar wird wegen Nötigung und Widerstand gegen Beamte ermittelt

 

Borgholzhausen/Bielefeld (clam).Damitrevidiert die Polizei den Ermittlungsstand vom Donnerstag. Da war noch die Rede davon gewesen, das von Abschiebung bedrohte aserbaidschanische Ehepaar habe sich mit seinen beiden Töchtern, einem Besucher sowie einem Mitarbeiter der Ausländerbehörde Gütersloh und einem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes in seiner Wohnung „verschanzt“.

Unfall auf der Wellingholzhausener Straße in Borgholzhausen

Wildunfall: Gyros-Lieferant prallt vor Baum

 

Borgholzhausen/Melle (WB/bec). Es sollte die letzte Gyros-Auslieferung des Abends werden, doch sie endete für einen 58-jährigen Mann aus Melle schwerverletzt im Krankenhaus.

Chaos auch in den Köpfen

Kritik nach dem Orkan: Friederike hat die Schul- und Kita-Leitungen mächtig unter Druck gesetzt. Was tun? Den Unterricht ausfallen lassen? Die Kinder nach Hause schicken? Die Verunsicherung war groß

 

Altkreis Halle. Oder sollten alle besser so lange im Gebäude bleiben, bis der Sturm sich verzogen hat? Diese Fragen beantworteten die Verantwortlichen am Donnerstag ganz unterschiedlich. So war in der PAB-Gesamtschule in Werther und Borgholzhausen für alle Schüler um 12.30 Uhr Schulschluss. Beim CJD-Gymnasium in Versmold endete der Unterricht um 13.15 Uhr. Allerdings war für jene, die bleiben wollten, bis 15.45 Uhr für Betreuung gesorgt.