Jugendfeuerwehr rettet auch aus dem Wasser

Im Lindenbad: Feuerwehr-Nachwuchs legte Prüfung für das Rettungsschwimmabzeichen ab

 

Halle/Borgholzhausen (BNO). Diese Jugendfeuerwehrleute sind für jeden Ernstfall gerüstet. Sie können nicht nur Menschen aus brennenden Häusern retten, sondern auch aus gefährlichen Situationen im Wasser. Das ist nicht selbstverständlich.

2016 05 23 hk 001 250pxMarc-Albert Schäfer, Jonas Kaup, Michel Spilker, Fynn Schulte, Noel Dorrenkamp und Nick Joel Engelhardt absolvierten die Rettungsschwimmerprüfung in Bronze aus eigenem Antrieb. „Sie ist kein offizieller Teil der Ausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr“, berichtete der Borgholzhausener Jugendfeuerwehrwart Christian Fißmeyer. „aber die Teilnehmer sehen es als wichtig an, sich selbst über Wasser zu halten und Menschen in Notsituationen aus dem Wasser retten zu können.“

Acht Übungseinheiten zu je anderthalb Stunden sowie ein theoretischer Block, der rund sechs Stunden dauerte, standen für den Feuerwehr-Nachwuchs im Haller Lindenbad auf dem Programm. Durchgeführt wurde der Kurs von der DLRG Halle.

„Es ist schon bemerkenswert zu sehen, wie engagiert und ehrgeizig die junge Generation ist“, lobte DLRG-Vorsitzender und Prüfer Manuel Schwager den Einsatz der Teilnehmer, die viel Wissenswertes über die Gefahren im und am Wasser, die Rechte und Pflichten von Rettungsschwimmern, den Eigenschutz, die Hilfs- und Rettungsmittel bei der Wasserrettung und die Möglichkeiten der Eisrettung erfahren haben.

Das Rettungsabzeichen in Bronze ist übrigens kein Leichtgewicht. „Angehende Polizisten müssen diese Prüfung genauso absolvieren wie Berufsfeuerwehrleute“, so Manuel Schwager von der DLRG.

 

Quelle: Haller Kreisblatt

 

Dateien:
Haller Kreisblatt vom 23.05.2016 Beliebt
Autor Haller Kreisblatt/B. Nolte Webseite Webseite Datum 23.05.2016 Dateigröße 254.92 KB Download 194 Download