Am Samstag war es endlich soweit, einige Kameraden des Löschzuges Bahnhof, der Ehrenabteilung und der Jugendfeuerwehr fuhren zum FMO.

Am Nachmittag wurden wir am Flughafen erwartet um dort an einer Führung teilzunehmen.

Jedoch bevor es soweit war, mussten alle Kameraden durch die Sicherheitskontrolle. Alle spitzen und scharfen Gegenstände mussten im Bus bleiben und durften nicht mit auf das Gelände. Dann bekamen noch alle Besucher Ausweise und wir waren endlich drin. Wir hatten zwei Führer die uns die Halle, den Ablauf und natürlich die Fahrzeuge erklärt haben. Sie erwähnten noch, dass wir bei einem Alarm doch bitte in den hinteren Teil der Halle gehen sollten. Es dauerte auch nicht lange und die Melder der Kameraden der Flughafenfeuerwehr fingen an zu piepen. Alarmübung hörten wir über den Lautsprecher. Zwei Minuten später waren alle Leute und Fahrzeuge weg und wir standen ganz alleine in der großen Halle. Nachdem sie wieder da waren, ging es mit der Führung weiter, die wir dann gegen 17 Uhr beendet haben. Wir schauten uns dann noch das Flughafengelände an und fuhren gegen 18 Uhr wieder nach Hause. Ich denke es war für alle Beteiligten ein gelungener Nachmittag an den man gerne zurück denken wird. Die Fahrzeuge am Flughafen sind nämlich etwas größer und stärker als unsere Fahrzeuge in Borgholzhausen.

 

  • ff060402_001
  • ff060402_002
  • ff060402_003